Heimatliebe

Geld verdienen im Studium

Immer mehr Jugendliche entscheiden sich nach dem Abitur für ein Studium. Doch Studieren ist teuer. Viele Studierende werden finanziell von den Eltern unterstützt oder bekommen BAföG. Das ist aber nicht immer der Fall. Welche Möglichkeiten es gibt, sich neben dem Studium selbst zu finanzieren? Wir haben unsere Erfahrungen in den folgenden fünf Punkten zusammengefasst:

1. Studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte

An eurer Uni oder Hochschule werden eigentlich immer studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte gesucht. Ob in der Bib, im International Center oder beim Professor – schaut euch auf der Website um oder fragt bei den entsprechenden Personen direkt nach, ob es Bedarf gibt. Die Stellen werden meist semesterweise vergeben. Es gibt eine maximale Stundenanzahl pro Monat und das Gehalt ist in Pauschal-Hiwi-Stundensätze festgelegt.

2. Werkstudententätigkeiten

Wenn ihr eurer Studienrichtung entsprechend erste Berufserfahrungen im Unternehmen sammeln wollt, könnt ihr euch als WerkstudentIn bewerben. Unternehmen suchen Studierende meist für die unterschiedlichsten Bereiche und Stellen. Schaut euch auf verschiedenen Jobportalen wie XING, LinkedIn, Indeed, Glassdoor, StepStone, Monster, etc. in eurem Studienort um und bewerbt euch. Die Arbeitszeit ist auf bis zu 20 Stunden wöchentlich festgelegt. Das Gehalt varriert je nach Unternehmen, Branche und Abschluss.

3. Babysitten und Nachhilfe

Wenn ihr Kinder mögt, könnt ihr natürlich auch einfach Babysitten oder Nachhilfe geben. Fragt in eurem persönlichen Umfeld bei Freunden und Bekannten nach, ob sie jemanden kennen, der gerade jemanden sucht. Ansonsten gibt es im Supermarkt, in Schulen und an Unis und Hochschulen am schwarzen Brett oft entsprechende Aushänge. Eure Stundenanzahl und das Gehalt könnt ihr direkt mit den Eltern der Kinder aushandeln.

4. Gastronomie und Einzelhandel

Ob in der Gastronomie wie zum Beispiel in der Bäckerei oder im Restaurant oder im Einzelhandel wie zum Beispiel bei dm oder Depot – flexible Arbeitskräfte werden immer gesucht. Auch hier gilt, sprecht die Leute an und fragt nach. Entsprechende Hinweise mit gewünschten Stunden pro Monat hängen auch oft aus. Das Gehalt entspricht meist dem Mindestlohn, kann jedoch auch mal varrieren oder hängt vom Trinkgeld ab.

5. Ferienjob

Wenn ihr euch während des Semesters voll auf das Studium konzentrieren möchtet, gibt es natürlich auch die Möglichkeit in den Ferien zu jobben. Hier könnt ihr über einen relativ kuren Zeitraum hinweg viel Geld verdienen. Am meisten verdient man erfahrungsgemäß als ProduktionshelferIn bei großen Konzernen in der Industrie. Andere Möglichkeiten sind Kinderferienbetreuung gestalten, auf Messen aushelfen, etc. Hier ist wichtig, dass ihr euch rechtzeitig informiert und bewirbt. Viele Stellen werden bereits Wochen und Monate vor dem gewünschten Arbeitszeitraum vergeben.

Tipp:

Eine weitere Möglichkeit der Studienfinanzierung ist das Stipendium. Unter den Studierenden ist es leider viel zu wenig verbreitet, dabei gibt es eine Vielzahl an Stipendien von den verschiedensten Förderern. Informiert euch und bewerbt euch einfach. Einen Versuch ist es auf alle Fälle wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.