Küchenzauber

# Herbstrezepte – Kürbisbrot

Für zwei kleine Brote brauchst du:

◈ 500 g Hokkaido-Kürbis
◈ 200 g Karotten oder Kartoffeln
◈ 650 g Mehl
◈ 30 g Butter
◈ 1 EL Salz
◈ 1 TL Zucker
◈ 1/2 Würfel Hefe
◈ Kürbiskerne für die Dekoration

Jetzt geht’s los:

Am besten fangt ihr mit dem Gemüse an. Den Kürbis waschen, entkernen, kleinschneiden und dann gemeinsam mit den geschälten und geschnittenen Karotten oder Kartoffeln und ein wenig Wasser weich kochen. Das Gemüse in den Mixer geben und anschließend das Püree abkühlen lassen.

Für den Teig gebt ihr das Püree mit dem Mehl, Butter, Salz, Zucker, Hefe und ca. 20 – 50 ml Wasser in eine Schüssel oder eine Küchenmaschine und knetet den Teig gut durch, bis ihr eine schöne homogene Masse bekommt. Die Schüssel jetzt eine viertel Stunde mit einem Tuch abgedeckt stehen lassen.

Anschließend formt ihr den Teig zu zwei Broten und könnt hier nach Belieben noch Kürbiskerne hinzufügen. Die Brote mit einem Geschirrtuch abdecken und noch einmal eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Bevor die Brote bei 180° C in den Ofen kommen, werden sie noch mit warmem Wasser bestrichen. Die Backdauer hängt vom Ofen und der Größe der Brote ab und beträgt zwischen 35 und 50 Minuten. Ob das Brot fertig ist, erkennt man daran, dass es beim Draufklopfen hohl klingt.

Viel Spaß beim Backen!

Tipp:

Für einen anderen Geschmack und rote Farbe kann man auch eine rote Beete in den Teig machen.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.