Fernweh

Studienfahrt nach Tel Aviv

Vor gut vier Wochen ging es für meine Kommilitonen und mich von Berlin nach Tel Aviv. Ehrlich gesagt muss ich zugeben, dass die letzte „Klassenfahrt“ für mich schon eine Weile her war. Normalerweise plane ich meine Reisen im Voraus und lasse genug Luft für Spontanität. Dieses Mal haben das einige Freunde von mir übernommen und wir haben das Rundum-sorglos-Paket bekommen. Mit viel guter Laune und sommerlicher Kleidung im Gepäck sind wir vom regnerischen Berlin dann in den Sommer geflogen.

Auch wenn wir nicht im Urlaub waren, sondern ein strammer Zeitplan mit vielen Terminen bei Unternehmen auf der Tagesordnung stand, war genug Zeit Tel Aviv zu erkunden. Abends und auch an unserem freien Tag sind wir durch die Straßen gezogen oder haben die Zeit am Strand genossen. Nicht nur die Sonne und die warmen Temperaturen haben die Studienfahrt unvergesslich gemacht, auch das gute Essen ist nicht zu vernachlässigen.

Für Foodies

Falafel und Hummus gibt es an jeder Ecke und auch sonst gibt es alles, was das Herz begehrt.

Wer sich etwas Besonderes gönnen möchte, ist bei The Old Man And The Sea direkt am Hafen an der richtigen Adresse. Hier ist es zwar nicht ganz günstig, aber die Auswahl der Vorspeisen ist einfach unglaublich. Man kann nur rund und glücklich wieder rausgehen.

Und wie es sich im Urlaub gehört, darf auch ein Eis zum Nachtisch nicht fehlen. Hier findet ihr meinen absoluten Favoriten – Anita Gelato.

Carmel Market

Auch wenn ich außer Obst auf dem Markt nichts gekauft habe, ist er auf jeden Fall einen Besuch wert. Man kann nicht nur super schöne Fotos machen, sondern auch den Einheimischen beim Handeln zuschauen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Die meisten Strecken sind wir zu Fuß gelaufen, da wir zentral gewohnt haben. Wenn die Entfernung ein bisschen größer war, kann man ganz einfach mit Google Maps den passenden Bus finden. Tickets kann man dann direkt beim Busfahrer kaufen.
Alternativ gibt es auch Taxis. Am besten macht ihr davor mit dem Fahrer aus, dass er das Taximeter anmacht.

Leider hatten wir nicht so viel Zeit die Stadt zu erkunden und ich muss wohl oder übel noch einmal nach Tel Aviv reisen.

 

1 thought on “Studienfahrt nach Tel Aviv”

  1. Liebe Annika,

    das klingt ja nach einer tollen Studienfahrt (:
    In Tel Aviv war ich tatsächlich noch gar nicht, glaube aber dass ich da unbedingt mal hin muss.
    Bin selbst auch die Person die immer die Reisen plant, weiß deshalb dass es total ungewohnt ist dass mal an jemand anderen abzugeben.

    Liebe Grüße,
    Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.