Weekend Getaway: auf nach Straßburg

So gerne ich in Konstanz zu Hause bin und so schön es hier am See dank des tollen Frühlingswetters auch gerade wird, packt mich dann manchmal doch das Fernweh. So auch neulich, weswegen ich dieses Wochenende mit meinen beiden Mitbewohnerinnen spontan für zwei Tage nach Straßburg gefahren bin.

Von Konstanz ist man in nur knapp drei Stunden mit dem Flixbus in Straßburg. Um die beiden Tage voll auszunutzen und möglichst viel zu sehen und zu erleben, sind wir am Freitagmorgen mit dem ersten Bus los und am Samstagabend mit dem letzten Bus wieder zurück nach Konstanz. Übernachtet haben wir im Hotel Patricia, das wir über Booking.com ein paar Tage vor der Reise sehr kostengünstig gebucht haben. Das Hotel liegt sehr zentral im Stadtteil Petite France und ist somit nur zu empfehlen.

Meine Tipps für ein Wochenende in Straßburg:

1. Straßburg erkundet man am besten zu Fuß. So kann man gemütlich durch die vielen schönen Gässchen schlendern und sich ein bisschen durch die Stadt treiben lassen. Die schönsten Plätze stehen nämlich selten in einem Reiseführer, sondern wollen entdeckt werden.

2. Unsere Bootstour auf der Ill haben wir mit Batorama gemacht. Die Tickets dafür haben wir für 13,- EUR am Palais Rohan gekauft, der direkt am Ufer der Ill liegt. Tickets kann man sowohl für geschlossene, klimatisierte Boote als auch für offene Boote kaufen. Je nach Wochentag ist dabei mit längeren Wartezeiten zu rechnen. Die Bootsfahrt dauert insgesamt 75 Minuten und die Aussicht ist schön und vielfältig.

3. Mein absolutes Lieblingsviertel von Straßburg ist Petite France, wo man ein altes Fachwerkhaus neben dem anderen bewundern kann. Auch wenn das Viertel sehr touristisch aufgezogen ist, ist es doch wunderschön.

4. Mitten in der Innenstadt befindet sich das Straßburger Münster, die Cathédrale Notre-Dame de Strasbourg. Der Eintritt in die Kathedrale ist umsonst. Möchte man auf den Turm steigen (332 Stufen), wird man mit einer tollen Aussicht belohnt. Der Aufstieg kostet 5,- EUR.

5. Im Europaviertel von Straßburg sind u. a. das Europäische Parlament, der Europarat, der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte sowie die Europäische Menschenrechtskommission vertreten.

6. Natürlich dürfen in Straßburg die elsässischen und französischen Spezialitäten nicht zu kurz kommen. Wir haben vor allem den Flammkuchen, Macarons und Eclairs genossen.

7. Da wir beide Tage knapp an die 28°C hatten, haben wir das tolle Wetter ausgenutzt und ein ausgiebiges Picknick auf einer kleinen schattigen Grünfläche direkt an der Ill veranstaltet.

8. Shoppen kann man besonders gut rund um den Place Kléber und im Einkaufszentrum Rivetoile.

9. Bei einem Besuch in Frankreich decke ich mich gerne mit französischer Literatur ein. Besonders empfehlen kann ich hierbei die kleine Buchhandlung Librairie Internationale Feuilles de Routes. Dort gibt es eine Vielzahl an gebrauchten Büchern in allen möglichen Sprachen zum kleinen Preis.

10. Falls man samstags in Straßburg ist und sich für allerlei Trödel interessiert, sollte man unbedingt am Flohmarkt auf dem Place de l’Etal bis zum Place de la Grande Boucherie, Ecke Rue de la Douane vorbeischauen.

Habt eine schöne Zeit in Straßburg,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.